th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Über KMU.DIGITAL

Die Digitalisierungsoffensive KMU.DIGITAL ist eine Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Das Programm unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Österreich dabei, Digitalisierungsprojekte zu konzipieren, umzusetzen und in den Markt überzuführen. Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit dieser Unternehmen verbessert und es werden wichtige Wachstums- und Beschäftigungsimpulse für den Wirtschaftsstandort Österreich gesetzt.

Förderungsgeber für KMU.DIGITAL ist der Bund, vertreten durch das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW). Die Beratungsförderung wird durch die WKÖ umgesetzt. Die Abwicklung der Einreichung und der Umsetzungsförderung obliegt der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws).

Unternehmen profitierten bereits von rund 15.000 Beratungs- und Umsetzungsinitiativen

Das Förderprogramm läuft seit dem Jahr 2017 und wird von den heimischen Unternehmen sehr gut angenommen: Mittlerweile wurden rund 15.000 geförderte Digitalisierungsinitiativen unterstützt.

Eine Umfrage unter bisherigen KMU.DIGITAL FördernehmerInnen (2.125 befragte KMU, März 2020) hat die hohe Zufriedenheit mit dem Förderangebot und der administrativen Abwicklung bestätigt. 74 % der beratenen KMU haben aufgrund der Statusanalyse bereits Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet. 83 % wollen sich auch in Zukunft weiter digitalisieren.

KMU.DIGITAL stellt weitere 15 Mio. Euro im Zeitraum 2021 bis 2023 bereit. Die Ausschreibung 2021 ist mit 5 Mio. Euro ausgestattet, wobei 2,5 Millionen Euro für die Beratungsförderung und 2,5 Millionen Euro für die Umsetzungsförderung bereitgestellt werden.

Erfolgsbeispiel für Digitalisierung in Europa

Die EU-Kommission hat in ihrem "Länderbericht Österreich 2019" die umfassende Inanspruchnahme von KMU.DIGITAL und das diesbezügliche Interesse kleiner und mittlerer Unternehmen positiv hervorgehoben.

Darüber hinaus besteht auch großes internationales Interesse an diesem österreichischen Förderprogramm. Mehrere EU-Mitgliedsstaaten und Wirtschaftskammern haben über den europäischen Unternehmerverband SMEunited Informationen zu dieser Initiative angefragt. Das Zertifizierungsprogramm für KMU.DIGITAL BeraterInnen wird seit September 2019 auch in Serbien durchgeführt.