th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Für Berater/innen

Die KMU DIGITAL Status- und Potenzialanalysen sowie die Strategieberatung dürfen ausschließlich von geschulten und zertifizierten KMU DIGITAL Beraterinnen und Beratern durchgeführt werden

Für die unterschiedlichen Tools im Modul Beratung werden unterschiedliche Zertifizierungen benötigt – Details dazu finden Sie hier.

Das Zertifikat "Certified e-Commerce & Social Media Expert" (CESE) kann über die WKÖ/WIFI Zertifizierungsstelle erworben werden – Details dazu finden Sie hier

Die anderen Zertifikate und die damit verbundenen Qualifikationen können an der incite, der Weiterbildungsakademie des WKÖ-Fachverbandes Unternehmensberatung-Buchhaltung-IT (UBIT), erworben werden. 

Auf der Website der incite finden Sie weitere Informationen zu den jeweiligen Lehrgängen und Zertifizierungen.

Auf dieser Seite finden Sie

Häufig gestellte Fragen für Beraterinnen und Berater

1. Welche Berater/innen-Weiterbildungen gibt es?

Folgende Lehrgänge werden angeboten:

Um als Beraterin/Berater im Rahmen von KMU DIGITAL tätig zu werden, wird außerdem die entsprechende Zertifizierung benötigt – siehe Berater/innen-Zertifizierungen (nächste Frage).

2. Welche Berater/innen-Zertifizierungen gibt es?

Beraterinnen und Berater, die im Rahmen von KMU DIGITAL als "Digitalisierungsberater/innen" tätig werden wollen, müssen eine oder mehrere der folgenden Zertifizierungen aufweisen:

3. Was sind die Voraussetzungen, um eine KMU DIGITAL Beraterin bzw. ein Berater zu werden? 

Alle Informationen zur Berater/innen-Ausbildung und zu den Voraussetzungen für die Zertifizierungen finden Sie bei incite, der Weiterbildungsakademie des WKÖ-Fachverbandes UBIT. Angehörige des Fachverbands Werbung und Marktkommunikation, die sich als "Certified eCommerce & Social Media Expert" (CESE) zertifizieren lassen möchten, wenden sich an den Fachverband Werbung bzw. direkt an die WIFI-Zertifizierungsstelle.

Der Antrag ist von den Kandidatinnen und Kandidaten schriftlich an die WKÖ WIFI Zertifizierungsstelle zu richten. Nach Prüfung des Antrages erhalten die Kandidatinnen und Kandidaten von der WKÖ WIFI-Zertifizierungsstelle den möglichen Prüfungstermin sowie den Erlagschein und weitere Informationen, die für das Zertifizierungsgespräch notwendig sind, zugesandt.

4. Können auch die Weiterbildungen bzw. Zertifizierungen für Beraterinnen und Berater gefördert werden?

Nein, die Weiterbildungs- und Zertifizierungskosten sind von den BeraterInnen selbst zu finanzieren. Dabei handelt es sich um eine Investition für die Möglichkeit geförderte Beratungen durchführen zu können.

5. Werden gleich- oder höherwertige Zertifizierungen angerechnet, um KMU DIGITAL Beratungen durchführen zu können?

Inhaltlich gleich- oder höherwertige Zertifizierungen externer Weiterbildungsinstitutionen können für das KMU DIGITAL Förderprogramm anerkannt werden. Dafür ist es notwendig, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  1. Allgemeine Voraussetzungen für potenzielle Berater:
    • Zumindest dreijährige berufliche Tätigkeit als Unternehmensberater/in im zur Zertifizierung passenden Feld (Digitalisierung, eCommerce, IT Sicherheit und/oder Unternehmensberatung)
    • Referenzen für zumindest drei durchgeführte Projekte in den unter KMU.DIGITAL zu beratenden Themenfeldern; Außerdem wird ein Referenznachweis für jedes Projekt benötigt.
    • Referenzen für zumindest drei durchgeführte Projekte in den unter KMU.DIGITAL zu beratenden Themenfeldern; die Beschreibungen der Referenzprojekte müssen folgende Punkte beinhalten:
      • Ausgangssituation
      • Zielsetzung
      • Konzept
      • Umsetzung
      • Kritische Faktoren/Herausforderungen
      • Erfolgsfaktoren
      • Ergebnis/Kundennutzen
      Außerdem wird ein Referenznachweis für jedes Projekt benötigt.
  2. Grundvoraussetzungen für anrechenbare Zertifizierungen:
    • Die Nachweise müssen gültig sein; wenn kein explizites Datum genannt wird, wird bei Kursen, Lehrgängen etc. eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren, bei Hochschulstudien eine Gültigkeitsdauer von fünf Jahren angenommen.
    • Eine Überprüfung der Inhalte (z. B. Prüfung, Hearing) wurde durchgeführt.
    • Die das Zertifikat/Zeugnis ausstellende Institution ist
      a) eine nach ISO 17024 akkreditierte Zertifizierungsstelle für Personen,
      b) ein Ö-Cert-Qualitätsanbieter oder
      c) eine Universität oder Fachhochschule.
  3. Inhaltliche Voraussetzungen für anrechenbare Zertifizierungen, abhängig vom jeweiligen Beratungsschwerpunkt:
  • "Certified Digital Consultant": Digitale Trends und Potenziale, Feststellung des digitalen Reifegrades, Strategieentwicklung im Bereich Digitalisierung, Begleitung technische Umsetzung
  • "Certified Data & IT Security Expert": IT Security allgemein, rechtliche und gesetzliche Rahmenbedingungen, Spezialisierungen im Bereich IT Sicherheit, Netzwerksicherheit; bauliche und infrastrukturelle Maßnahmen
  • "Certified eCommerce & Social Media Consultant": eCommerce und Social Media, Online Marketing (insb. SEM/SEO und Social Media Marketing), Rechtliche Rahmenbedingungen, Tools, eCommerce Lösungen
  • "Certified Digital Administration Expert": Öffentliche Verwaltungsprozesse, Rechtliche Rahmenbedingungen eGovernment, Spezialisierungen im Bereich Digital Administration (e-Procurement, e-Rechnung, digitale Archivierung)

Sollten Sie einen Antrag zur Anerkennung Ihrer Zertifizierung stellen wollen, kontaktieren Sie uns bitte unter info@kmudigital.at. Bitte senden Sie uns in diesem Fall detaillierte Informationen zu Ihnen bzw. Ihrer Zertifizierung zu. Sämtliche oben genannte Voraussetzungen müssen schriftlich nachgewiesen werden.

Webinare für Beraterinnen und Berater

Die folgenden Webinare geben Beraterinnen und Beratern Informationen zu den Inhalten des KMU DIGITAL Programmes.

Webinar zur allgemeinen Erklärung der Neuauflage der Förderaktion KMU DIGITAL
© BMDW/Adobe Stock

Webinar zur allgemeinen Erklärung der Neuauflage der Förderaktion KMU DIGITAL

Zum Video

Präsentation zum Webinar

Webinar zur aktualisierten KMU DIGITAL Potentialanalyse und Strategieberatung Digitalisierung
© BMDW/Adobe Stock

Webinar zur aktualisierten KMU DIGITAL Potentialanalyse und Strategieberatung Digitalisierung intern

Zum Video

Präsentation zum Webinar


Webinar zur geförderten Beratungen zum Thema E Commerce & Social Media
© BMDW/Adobe Stock

Webinar zur geförderten Beratung zum Thema E Commerce & Social Media

Zum Video

Präsentation zum Webinar

Webinar zur geförderten Beratungen zum Thema IT Sicherheit
© BMDW/Adobe Stock

Webinar zur geförderten Beratung zum Thema IT Sicherheit

Zum Video

Präsentation zum Webinar


Das Video und die Präsentation zum Themenblock KMU DIGITAL im Rahmen des eDAY20 enthält eine Analyse und Best-Practice Beispiele der bisherigen Projektphasen.

Eine Auswertung der KMU DIGITAL 2.0 Beraterberichte zu den durchgeführten Statusanalysen im Bereich E-Commerce und Social Media gibt Auskunft über den Nachbesserungsbedarf österreichischer KMU bei ihren Websites und Webshops.

Die Potentialanalysen zu Digitalisierungs-Trends gibt Auskunft über die digitale Trends nach Unternehmensgröße, Branche und Einsatzbereichen (z. B. Produktion, Prozesse, Konsumation).

Die Analysen wurden im Rahmen des Förderprogramms KMU DIGITAL 1.0 durchgeführt. Ausgewertet wurden rund 4.700 Potentialanalysen im Zeitraum Herbst 2017 bis Frühjahr 2019.